Vereinbarung für CF-Betroffene

Die CF Hilfe OÖ steht in regelmäßigen Kontakt mit der GKK OÖ und hat für CF-PatientInnen, die bei der GKK OÖ versichert sind, eine Vereinbarung bezüglich Kostenübernahme von notwendigen Arzneimittel, Heilbehelfe und Trinknahrungen ausgehandelt. 

Vereinbarung mit GKK OÖ für CF-Betroffene, Stand November 2018

Die derzeit aktuelle Vereinbarung zu Arzneimittel, Medizinprodukte/Heilbehelfe und Trinknahrung ist im November 2018 neu verhandelt worden und wurde im Feb/März 2019 an alle Mitglieder und CF-Ambulanzen per Post verschickt.

GesprächspartnerInnen der Vereinbarung:
GKK OÖ: Dr. Andrea Nikolaus, Dr. Anneliese Luft
CF-Ambulanzen OÖ: OA Dr. Franz Eitelberger, Klinikum Wels-Grieskirchen
CF Hilfe OÖ: Elisabeth Jodlbauer-Riegler

Die aktuelle GKK-Vereinbarung kann jederzeit bei der CF Hilfe OÖ unter office@cystischefibrose.info angefordert werden. 

Wir bitten Sie, die angegebenen Verordnungswege für Arzneimittel, Trinknahrung oder Heilbehelfe immer genau einzuhalten! 

„Diagnose: Cystische Fibrose“ immer am Rezept/Heilmittelbehelfschein vermerken.
GKK OÖ-Fax Nummer: z.H. Herr Jürgen Affenzeller (ab Herbst 2019 wieder Frau Karoline Brenner), 0810/10255214

Adresse für Rezeptbewilligung: OÖ GKK, z.H. Herrn Jürgen Affenzeller (ab Herbst 2019 wieder Frau Karoline Brenner),Gruberstr. 77, 4020 Linz

Adresse für Bewilligung Therapiegeräte/Heilbehelfe: OÖ GKK, Vertragspartner II, Verordnungsgruppe, zH Peter Allenguten, Garnisonsstraße 1, 4021 Linz

Ansprechperson bei Fragen: Frau Dr. Andrea Nikolaus
Sollte es in Einzelfällen Probleme bei Bewilligungen geben, melden Sie dies umgehend in Ihrer CF-Ambulanz oder bei uns. Es findet sich immer ein Weg!  

Therapiegeräte/Heilbehelfe

Verordnung nur durch die CF-Ambulanzen. „Diagnose: Cystische Fibrose“ auf Heilmittelbehelfsschein unbedingt vermerken! Kein gesetzlicher Selbstbehalt für über 15-jährige bei Bezug der erhöhten Familienbeihilfe!

Ansuchen Therapiegeräte/Heilmittelbehelf an: OÖ GKK, Vertragspartner II, Verordnungsgruppe, zH Peter Allenguten, Garnisonsstraße 1, 4021 Linz

Musterbriefe für die verschiedenen Ansuchen bei der GKK OÖ finden Sie unter Downloads.


Geräte ohne Selbstbehalt: 

  • Inhalatoren (Pari) und Ersatzteile werden je nach Gebrauch alle 2-4 Jahre ersetzt. Kein Selbstbehalt.
  • Alle Pari Year Packs (Filter, Schlauch, Vernebler) werden halbjährlich bewilligt. Kein Selbstbehalt.
  • Cornet, Flutter, Pezziball und Hüpfpferd werden zur Gänze übernommen. Kein Selbstbehalt.

Geräte mit Selbstbehalt: 

  • Ruderergometer - zwei Geräte wurden mit der GKK OÖ vereinbart: Tunturi Go 30 Rudergerät oder Hammer Rudergerät Cobra XTR (klappbare Variante). Kosten werden zu 80% übernommen, 20% Selbstbehalt. Modelle ändern sich immer wieder. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. 

    Vorgehen: Verordnungsschein (Kopie)
    Rechnung des Gerätes (Kopie) und Einzahlungsbeleg
    Arztbrief mit Empfehlung für Ruderergometer
    Brief mit Ansuchen um Kostenübernahme von 80% durch die GKK OÖ.

    Ansuchen mit Beilagen an OÖ GKK, Forum Gesundheit, Vertragspartner II, Verordnungsgruppe, zH Peter Allenguten, Garnisonsstraße 1, 4021 Linz, schicken. 

    Musterbrief für Ansuchen finden Sie unter Downloads 
  • Sprossenwand inkl. Langbank und Trampolin werden zu 80% übernommen, 20% Selbstbehalt.

    Vorgehen: Verordnung, Arztbrief, Kopie der Rechnung und ggf Einzahlungsbeleg, Ansuchen Kostenübernahme

    Ansuchen mit Beilagen an OÖ GKK, Forum Gesundheit, Vertragspartner II, Verordnungsgruppe, zH Peter Allenguten, Garnisonsstraße 1, 4021 Linz, schicken. 

    Musterbrief für Ansuchen finden Sie unter Downloads.
Selbstbehalte für Medizinprodukte

Der gesetzliche Selbstbehalt für Heilbehelfe und Hilfsmittel (z. B.: Inhalator, Verneblerteile u. a.) ist mit 10 % des Preises, mindestens jedoch Euro 32,40 (im Jahr 2016) festgelegt.
Von diesem gesetzlichen Selbstbehalt sind folgende Personengruppen befreit:
•    Kinder bis zum 15. Lebensjahr
•    Personen, die von der Rezeptgebühr befreit sind
•    Personen, die erhöhte Familienbeihilfe beziehen
Unser Tipp: Wenn Unsicherheit über die Rechtmäßigkeit eines Selbstbehaltes besteht, keinesfalls bezahlen. Wenden Sie sich an Ihre Krankenkasse oder an uns.

Rezeptgebühren

1. Rezeptgebühren aus sozialen Gründen

Nähere Infos unter
http://www.ooegkk.at/portal27/portal/ooegkkportal/channel_content/cmsWindow?action=2&p_menuid=69188&p_tabid=4

Es gibt eine

a. Rezeptgebührenbefeiung auf Antrag

Eine Befreiung von der Rezeptgebühr und vom Serviceentgelt für die e-card wird unter bestimmten Voraussetzungen (z.B. bei Bezug einer Ausgleichszulage) gewährt. Eine bereits bewilligte Befreiung behält ihre Gültigkeit.

b. Rezeptgebührenbefreiung formlos ohne Antrag

Bestimmte Gruppen (z.B. Personen mit anzeigepflichtigen übertragbaren Krankheiten, Zivildiener) sind nach wie vor generell von der Rezeptgebühr und vom Serviceentgelt für die e-card befreit.

2. Rezeptgebührenobergrenze 

Wer im laufenden Kalenderjahr bereits zwei Prozent des Jahresnettoeinkommens für Rezeptgebühren bezahlt hat, ist automatisch für den Rest des Jahres von der Rezeptgebühr befreit. Ein Antrag ist hierfür nicht erforderlich.

Der Gesetzgeber hat eine zusätzliche Möglichkeit geschaffen, damit mehr Versicherte als bisher von der Rezeptgebühr befreit werden. Speziell Menschen mit hohem Medikamentenbedarf und geringem Einkommen werden damit spürbar entlastet. Für jeden Versicherten wird ab 1.1.2008 ein Konto der bezahlten Rezeptgebühren geführt. Diese werden mit dem Nettoeinkommen verglichen. Sobald die addierten bezahlten Rezeptgebühren in einem Kalenderjahr 2% des Jahresnettoeinkommens erreichen, tritt für das restliche Kalenderjahr ohne Antrag eine Befreiung ein.

Sobald diese Befreiung im System errechnet wurde, wird sie dem Arzt über das e-card-System beim Ausstellen eines Rezepts angezeigt. Der Arzt vermerkt die Befreiung auf dem Rezept, der Versicherte muss in der Apotheke keine Rezeptgebühr mehr bezahlen.

Werden Rezepte in den Ambulanzen ausgestellt, so werden die Rezeptgebühren zur Zeit noch nicht an die GKK gemeldet. Es ist daher wichtig, immer wieder beim Hausarzt/Kinderarzt die eE-Card zu stecken. Dort kann man ablesen, ob der Grenzwert bereits überschritten wurde.

Weitere Infos unter
http://www.ooegkk.at/portal27/portal/ooegkkportal/channel_content/cmsWindow?action=2&p_menuid=69189&p_tabid=4
Broschüren liegen in allen GKK Dienststellen auf bzw. können in verschiedenen Sprachen unten dem oben angeführten Link downgeloadet werden.

3. ArbeitnehmerInnenveranlagung

Weiters gibt es die Möglichkeit alle Rezeptgebühren zu sammeln und in der ArbeitnehmerInnenveranlagung abzusetzen.

Zuschuss zu Meeresaufenthalt durch die GKK OÖ

Alle Infos dazu unter Zuschüsse Meeresaufenthalt


Fahrkostenzuschuss

Wenn die Behandlungsstelle mehr als 40 Kilometer vom Wohnort entfernt ist, ersetzt die OÖGKK gehfähigen Personen unter bestimmten Bedingungen die Fahrtkosten. 

Auf dem Fahrtkostenschein muss eine medizinische Begründung des behandelnden Arztes stehen, damit ersichtlich ist, dass öffentliche Verkehrsmittel unzumutbar sind und PKW muss angekreuzt sein.

Weitere Informationen zum Fahrtkostenzuschusses finden Sie auf den Seiten der GKKOÖ https://www.ooegkk.at/portal27/ooegkkportal/content?contentid=10007.779004&viewmode=content

Rechnung einreichen
https://www.ooegkk.at/portal27/ooegkkportal/content?contentid=10007.779201&viewmode=content

Cystische Fibrose Hilfe Oberösterreich, Gartenstadtstr. 4, 4048 Puchenau/Linz, Österreich
e-Mail: office@cystischefibrose.info, ZVR 335169694 - DVR 0961213